Montessori

Der Weg auf dem die Schwachen sich stärken, ist der gleiche wie der, auf dem die Starken sich vervollkommnen. (Maria Montessori)

Grundlage der Bildungsarbeit an der Gesamtschule Düsseldorf ist die Pädagogik Maria Montessoris und ihr Konzept der Selbstentwicklung des Kindes zur mündigen Persönlichkeit.

maria-1Freiarbeit und Projektarbeit als Kernelemente der Montessori-Arbeit bieten viele Anknüpfungspunkte für die soziale Selbstregulierung, wobei gegenseitige Achtung und die Übernahme von Verantwortung als „Buddy-Prinzip“ das Zusammenleben bestimmen.

Wir sehen Vielfalt als Chance für alle Kinder, bei der geeignete Lernarrangements zu optimierten Lernprozessen in heterogenen Gruppen führen. Sie stellen eine günstige Bedingung für das gemeinsame Leben und Lernen dar und machen gegenseitiges Verständnis und Kompromisse zu einer selbstverständlichen Notwendigkeit.

Heterogenität, verstanden als eine Schule für alle, entspricht ursprünglich den Leitgedanken Maria Montessoris, so dass die neue Gesamtschule von der erfolgreichen Arbeit der Montessori-Hauptschule Hermannplatz profitieren kann. Wie die Hauptschule wird die Gesamtschule zudem auch am Kooperationsprojekt „Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern – Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln“ teilnehmen. 

Dokumentiert wird der Lernprozess der Kinder daher neben dem Notenzeugnis in Form des Montessori-Zeugnisses, das die Kompetenzen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler persönlich aufgreift:

Montessorizeugnis