Elterninformation 16.03.2020

Liebe Eltern,
ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Umsicht in diesen Zeiten.

Aktuell möchte ich Sie darüber informieren, dass wir den Standort Lindenstraße ab Mittwoch, 18.03.2020 komplett schließen werden.

Der Standort Rosmarinstraße bleibt allerdings geöffnet. Dort ist die Schulleitung und das Sekretariat persönlich anzutreffen bzw., da wir ja persönliche Kontakte möglichst meiden sollen, für Sie telefonisch oder per Mail erreichbar.
Wir sind verpflichtet in Ausnahmefällen zur Entlastung des Personals in kritischen Infrastrukturen (z.B. Krankenhäusern) ab Mittwoch, 18.03.2020, eine Notbetreuung für Kinder aus den Klassen 5 und 6 anzubieten.

Ich informiere Sie hiermit über die entsprechenden Bedingungen, über die uns das Ministerium heute morgen informierte:

1. Organisation und Räumlichkeiten der Notbetreuung

Jede Schule organisiert diese Notbetreuung für die eigenen Schülerinnen und Schüler. Damit sind alle Schulen mit entsprechenden Jahrgangsstufen für dieses Betreuungsangebot offen zu halten.

Aus Gründen des Infektionsschutzes sind diese Betreuungsgruppen grundsätzlich im bisherigen Klassenverband zu bilden. Ausnahmsweise
kann die Betreuung auch jahrgangsbezogen erfolgen. Die einzelne Betreuungsgruppe sollte nur in Ausnahmefällen mehr als fünf Kinder umfassen.

Durch die allgemeine Weisung des MAGS vom 13.03.2020 sind die Schulräume (bei uns der Standort Rosmarinstraße) für eine solche Notbetreuung weiterhin geöffnet.

2. Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot in Anspruch nehmen können

Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche, über die Sie zeitnah informiert werden. Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie (siehe Anlage).

Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind.
Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Leitlinie dazu.

Sollte die o.g. Situation für Sie zutreffen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße
Birgit Planken (Schulleiterin)