Elterninformation 16.02.2021

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Familien weiterhin gut geht und Sie den Sonnenschein an diesen Wintertagen genießen können.

Die Landesregierung hat in ihrer Schulmail vom 11.02.2021 eine vorsichtige Art der Öffnung für die Abschlussjahrgänge, also für den 10. Jahrgang und die Q1 (Jahrgang 12) ab dem 22.02.2021 beschlossen (siehe Schulmail im Anhang und auf Homepage).
Die anderen Jahrgänge sollen weiterhin im Distanzunterricht beschult werden.
Da wir mittlerweile auch fast 50 Kinder in der Notbetreuung und der erweiterten Betreuung an beiden Standorten zu versorgen haben, stehen wir vor einer großen organisatorischen Herausforderung.
Die Abschlussklassen werden halbiert und im täglichen Wechsel in Präsenz bzw. Distanz unterrichtet. In der Q1 findet der Unterricht nach Plan in Präsenz statt, große Kurse werden ebenfalls geteilt.
Da Lehrerinnen und Lehrer zusätzlich auch die Kinder in den Betreuungsgruppen versorgen müssen, kann es zu Reduzierungen im Distanzunterricht kommen.

Wir finden es sehr hilfreich dass Sie uns über Ihre Schulpflegschaftsvorsitzenden eine Rückmeldung zur Qualität unseres Distanzunterrichts gegeben haben. Vielen Dank für Ihre Mühe und Unterstützung!

Wir, als Schulleitungsteam, haben die Ergebnisse gesichtet und ausgewertet. Unser Konzept für den Distanzunterricht regelt die meisten Ihrer Anliegen.
Sollte es dennoch noch Fragen oder Ungereimtheiten geben, wenden Sie sich gerne an Ihre Schulpflegschaftsvorsitzende oder direkt an uns.
Ihre Fragen hinsichtlich der Leistungsbewertung im Distanzunterricht haben wir im Rahmen der Fachkonferenzen zur Diskussion gestellt und freuen uns, Ihnen nun die „Leistungsbewertungskonzepte für den Distanzunterricht“ zur Verfügung stellen zu können. Sie befinden sich auf unserer Homepage (montessori-gesamtschule.com) unter „Leistungskonzepte“.
Persönliche Rückmeldungen zu Lernergebnissen, Lernfortschritten oder dem Wochenfeedback wollen wir so gut leisten, wie wir können. Sie können sich vorstellen, dass dies enorm aufwändig für unser Lehrerinnen und Lehrer ist. Für Ihre Kinder sind diese Rückmeldung allerdings für die Motivation sehr wichtig. Diesen Balance-Akt können wir bestimmt mit gegenseitigem Wohlwollen beschreiten.
Aus Ihren Rückmeldungen haben wir ebenfalls herausgelesen, dass Sie sich seitens der Schulleitung klare Dienstanweisungen für die Lehrerinnen und Lehrer wünschen, die pädagogische Entscheidungen vereinheitlichen.
Wir können Ihren Wunsch sehr gut verstehen und ein organisatorischer fester Rahmen bietet für alle Sicherheit und Verlässlichkeit. Den haben wir mit unserem Konzept vorgegeben.
Wir verstehen uns als Maria-Montesssori-Gesamtschule allerdings als eine Schule mit einem reformpädagogischen Ansatz, in der die Entwicklung eines jeden einzelnen Kindes berücksichtigt werden soll. Dabei ist uns eine zunehmende Selbstständigkeit und Verantwortungsübernahme als Leitbild und Grundverständnis unserer pädagogischen und didaktischen Entscheidungen auch weiterhin wichtig.

Deshalb wünschen wir gerade in diesen besonderen Zeiten, dass unsere Pädagoginnen und Pädagogen Ihre Kinder mit ihren Bedürfnissen im Blick behalten dürfen und individuelle Entscheidungen treffen können. Dabei ist das gegenseitige Vertrauen natürlich Grundvoraussetzung.

Wir bitten Sie deshalb, uns auch weiterhin Ihr Vertrauen in unsere pädagogische Arbeit zu schenken. Sollte irgendetwas in Schieflage geraten, melden Sie es uns bitte gerne zurück!

Bleiben wir zu jeder Zeit dem Leitbild unserer Maria-Montessori-Gesamtschule treu, dann werden wir als Schulgemeinde aus dieser Zeit gestärkt und krisenerprobt hervor gehen.

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass uns das gemeinsam gelingen wird.

Herzliche Grüße

Ihre
Birgit Planken
(Schulleiterin)

 

Schulmail des MSB NRW vom 11.02.2021